Integration durch Ausbildung – Bayreuther Firmen engagieren sich für Flüchtlinge

Ulrike Gote besucht die Technische Berufsbildung Bayreuth GmbH (TBB)

Wie engagieren sich Bayreuther Unternehmen für Flüchtlinge?

 

Darüber informierte sich Landtagsvizepräsidentin Ulrike Gote bei der TBB.

Anlässlich der Bayernweiten Woche der Aus- und Weiterbildung besuchte sie am 19.02.2016 zusammen mit weiteren Vertreterinnen und Vertretern von Bündnis90/Die Grünen die Ausbildungswerkstatt der TBB, die  Verbundsausbildungen für das Unternehmen Schlaeger Kunststofftechnik GmbH und weitere 58 Betriebe anbietet.

Die Technische Berufsbildung Bayreuth ermöglicht Schülerinnen und Schülern der Flüchtlingsklasse der Bayreuther Berufsschule I im Rahmen eines Projektes die Ausbildungswerkstatt des TBB zu besuchen.

Einige Schülerinnen und Schüler durften auch bereits ein Praktikum in der TBB machen. Ziel des Projektes ist die Weiterführung der Praktika und bestenfalls der Beginn einer Ausbildung. Auch in weiteren Verbundfirmen der TBB sollen Praktika stattfinden.

Gote zeigte sich beeindruckt: “Es ist großartig zu sehen, wie sich das Team der TBB und die Firma Schlaeger ideell und finanziell für die Zukunft der jungen Flüchtlinge einsetzen. Ausbildung und Arbeit sind zentraler Bestandteil einer gelungenen Integration. Zumal auch die ansässigen Betriebe in unserer Region von den jungen Leuten profitieren – Bayreuth geht hier mit positivem Beispiel voran.”

 

Im Bild von links: von links

Stefan Günther (Schlaeger Kunststofftechnik GmbH), Matthias Ritter (Schlaeger Kunststofftechnik GmbH), Monika Friedlein (TBB), Anne-Kathrin Kapp-Kleineidam (Kreisvorstand Grüne), Ulrike Gote, MdL, Wenzel Weintritt (TBB), Wolfgang Kunze (TBB), Anton Fuchs (Schlaeger Kunststofftechnik GmbH)