Datenschutz ist unverzichtbarer Persönlichkeitsschutz!

Benreis_CC-BY-SA.3.0

Ulrike Gote fordert Aufklärung der Datenschutzpanne beim Onlineportal der Bayreuther Festspiele durch Landesamt für Datenschutzaufsicht

Die Landtagsvizepräsidentin und medienpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion zeigt sich entsetzt ob der Datenpanne beim Onlineverkauf der Bayreuther Festspiele, im Zuge derer KundInnen personenbezogene Daten anderer NutzerInnen einsehen und übernehmen konnten: „Meines Erachtens nach handelt es sich hierbei um eine erhebliche Verletzung des Datenschutzes, die unverzüglicher Untersuchung und Prüfung bedarf.“ Ein betroffener Bürger hatte sich an Gotes Büro gewandt, die daraufhin das Landesamt für Datenschutzaufsicht verständigt hat und um unverzügliche Untersuchung und Prüfung des Vorfalls bittet. „Dabei spielt es in meinen Augen keine Rolle, ob nur sehr wenige Nutzer und Nutzerinnen betroffen waren, wie der Festspielsprecher Peter Emmerich gegenüber dem Nordbayerischen Kurier betonte. Das nächste Mal könnte es Hunderte oder Tausende Betroffene geben. Hier geht es um den korrekten Umgang mit sensiblen persönlichen Daten.“ Die Grünen fordern seit Längerem eine Neujustierung des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung und die Stärkung der Bürgerinnen und Bürger gegenüber nicht-staatlichen Stellen. Es müsse die Möglichkeit bestehen, sich in der digitalen Welt selbstbestimmt zu bewegen, ohne ungewollt und unbemerkt jeden Tag eine Datenspur zu hinterlassen, so Gote