"CSU verhöhnt die Wünsche und Sorgen des bayerischen Volkes"

Jürgen Mistol und Ulrike Gote mit VertreterInnen der Bürgerinitiative

Die Bürgerinitiative Abgefrackt - Bündnis Weidener Becken gegen Fracking hatte 1400 Unterschriften auf Papier und online knapp 57000 Stimmen gesammelt. Doch die CSU stellt erneut unter Beweis, wie wenig sie die Sorgen tausender Menschen in Bayern interessiert: Im Wirtschaftsausschuss hat sie am 12. Februar 2015 zwei Petitionen gegen #Fracking vom Tisch gewischt. 


Ulrike kommentiert: „Die CSU argumentiert gegen ein generelles Frackingverbot, weil man sicherstellen wolle, dass weiterhin Bohrungen nach Thermalquellen durchgeführt werden könnten. Als würde der Frackingriese Rose Petroleum in Bayern nach Wasser suchen! Damit zieht die CSU eine Petition mit über 1400 Unterschriften ins Lächerliche.“ 
Sie fragt weiter: „Warum hat man denn überhaupt eine Lizenz zum Fracking erteilt, wenn die Staatsregierung angeblich bereits weiß, dass sich im besagten Gebiet kein Gas befindet? Die selbsternannte  CSU verhöhnt die Wünsche und Sorgen des bayerischen Volkes.“