Besuch beim SeniVita Seniorenheim St. Florian in Hummeltal

Bild: von links Michael Rox, Heimleitung St. Florian, Ulrike Gote, Tim Pargent, Sabine Steininger, Renate van de Gabel-Rüppel und Dr. Horst Wiesent

Dr. Horst Wiesent, geschäftsführender Gesellschafter der SeniVita Unternehmensgruppe, empfing in Hummeltal die oberfränkische Landtagsabgeordnete Ulrike Gote, MdL, Sabine Steininger, Fraktionsvorsitzende der Grünen und Unabhängigen im Bayreuther Stadtrat, Renate van de Gabel-Rüppel, Stadträtin, und Tim Pargent, Kreisvorsitzender, um die Räumlichkeiten und das neue Pflegekonzept „AltenPflege 5.0“ vorzustellen. Die Altenpflegeeinrichtung St. Florian setzt das von SeniVita entwickelte Pflegekonzept bereits um und ermöglicht pflegebedürftigen Menschen das Wohnen in einer seniorengerechten Wohnung, die individuell gestaltet werden kann. Die häusliche Pflege, sichergestellt durch den freiwählbaren ambulanten Dienst, und das Angebot einer internen Tagespflege sind neben der eigenen Wohnung die wesentlichen Bausteine der Altenpflege 5.0. Mit dem neuen Pflegeansatz strebt Herr Dr. Wiesent das Ziel an auf die Wünsche und Bedürfnisse von pflegebedürftigen Menschen individueller eingehen zu können. Herz grüner Pflegepolitik, so die PolitikerInnen, sei die Nutzerorintierung, d.h. Menschen müssten so gut wie nötig versorgt werden, und dabei so selbständig wie möglich bleiben können. Das Konzept und der Wandel von stationärer zu ambulanter Pflege fand bei ihnen daher große Zustimmung. Altenpflege 5.0 bedeutet ein Plus an Privatheit, Wohnraum und Wahlmöglichkeiten. Altenpflege 5.0 bedeutet ein Plus an Privatheit, Wohnraum und Wahlmöglichkeiten.