Bahnstrecken in Bayern: Landtag fordert präzise Berechnung von Elektrifizierungskosten

F: Thomas Wolf / CC BY-SA3.0

Opposition setzt sich mit gemeinsamem Antrag durch! 


Die Opposition hat sich mit ihrer Forderung nach einer präzisen Berechnung der Elektrifizierungskosten für den Bahnverkehr Hof – Bayreuth – Nürnberg – Regensburg – Prag durchgesetzt. Einem gemeinsamen Antrag von Bündnis90/Die Grünen, SPD und Freien Wählern schloss sich am Mittwoch im Plenum des Landtags auch die CSU an.
 
Zwischen den fünf Städten muss der Bahnverkehr auch im Jahr 2015 noch immer per Diesellok abgewickelt werden. Zwar hat das Bundesverkehrsministerium bereits mit der Kosten-Nutzen-Berechnung für eine Elektrifizierung der Bahnstrecken begonnen. Doch die Landtagsparteien in Bayern fürchten, dass einzelne Streckenabschnitte dabei benachteiligt werden könnten. Die Staatsregierung wird deshalb aufgefordert, sich beim Bundesverkehrsministerium für eine präzise Ermittlung der reinen Elektrifizierungskosten einzusetzen. Keinesfalls dürften Instandsetzungsaufwendungen mitberechnet werden.

Wir mahnen konkrete Schritte in Richtung Elektrifizierung an. Markus Ganserer: „Die Elektrifizierung ist für eine zeitgemäße Fernverkehrsanbindung zwischen den bayerischen Metropolen und Prag unabdingbar. Aber auch der Nahverkehr im Ballungsraum Nürnberg würde von einer Elektrifizierung der Strecke Nürnberg-Marktredwitz erheblich profitieren. Es ist höchste Eisenbahn für die Elektrifizierung!“
 
Für die SPD erklärt der oberfränkische Abgeordnete Dr. Christoph Rabenstein: „Die Elektrifizierung der Strecke ist dringend notwendig. Wir werden keine Tricksereien zulassen, die Kosten künstlich hochzurechnen. Bundesverkehrsminister Dobrindt von der CSU darf sich hier nicht hinter Zahlen verstecken. Der Bedarf ist da, der Nutzen unbestritten - also, los geht’s!“
 
Landtagsvizepräsident Peter Meyer, Abgeordneter der FW aus dem oberfränkischen Hummeltal: „25 Jahre nach Vollendung der Deutschen Einheit wird es endlich Zeit, die Elektrifizierungslücke zwischen den Städten Hof, Bayreuth, Nürnberg, Regensburg und Prag zu schließen. Mit diesem Antrag sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden.“