Bild PM

Für eine Kultur des Zusammenhalts statt der Ausgrenzung

Ulrike Gote: CSU führt in Wahlkampfzeiten immergleiche Debatten mit immergleichem Ziel

München (14.2.2018/hla). Zu den Forderungen des designierten Ministerpräsidenten Markus Söder nach einer kulturellen Debatte und der Vermittlung von (christlich-abendländischer) Kulturkunde an Bayerns Schulen erklärt die religionspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Ulrike Gote:

„Es sind die immergleichen Debatten, die die CSU in Wahlkampfzeiten führt. Und sie haben das immergleiche Ziel: Menschen, die zu uns kommen, kulturell auszugrenzen. Verfassung und Grundgesetz garantieren Religionsfreiheit in unserem Land. Das ist unsere Kultur, wie sie übrigens auch erfolgreich in unseren Schulen vermittelt wird. Offensichtlich hat Markus Söder da aber geschlafen. Der islamische Religionsunterricht vermittelt genau wie der christliche Religionsunterricht Werte, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken.“

Verwandte Artikel